Samstag, 18. September 2021

Grizzlys: Es isch nöd alles Gold wo glänzt!

 Heute Nachmittag haben wir im Theater gesehen, wie Lucy aus Narnia zurückkam und ins Versteckenspiel hineinplatzte. Sie erzählte ihren Geschwistern davon, was sie drei Stunden lang erlebt hat, aber ihre Geschwister glaubten ihr nicht. In der Nacht, als sie nicht schlafen konnte, ging sie wieder durch den Schrank und Edmund folgte ihr. Edmund traf in Narnia auf die Eiskönigin Jadis, die ihm ein Twix herbeizauberte. Edmund erzählte ihr von seinen Geschwistern und von Lucy und Herr Tumnus.

Nach dem Theater sind wir zum Bach gelaufen, wo wir ein paar Runden Mörderlis gespielt haben, bevor das Programm so richtig los ging.

Als wir beim Bach selbst ankamen, waren überall Goldstücke verteilt, die man sammeln und in die Aktien "Jungschar Steckborn", "Jonas' Backstube" und "Marahs Streichelzoo" investieren konnte.






Zudem konnte man auch zu Gold kommen, indem man Aufgaben der Leiter erfüllte - wie zum Beispiel einen anderen Leiter zu hügeln. 


In der Andacht hörten wir von Versuchungen und haben gemerkt, dass auch am Nachmittag die Versuchung gross war, anderen etwas böses zu tun, um dafür Gold zu bekommen. 

Wir hörten auch davon, dass Jesus in der Wüste vom Teufel versucht wurde, er aber standhaft geblieben ist und wir uns ihn dabei als Vorbild nehmen können. 

Wir freuen uns schon auf den nächsten Nachmittag und sind gespannt, was wir wieder in Narnia erleben. 





Schildis: Hoffnigslos unterlege?!

 Heute haben wir uns ins Heer von Gideon eingeschrieben. Es haben sich 32 000 Soldaten zusammengetan. Um gegen 135 000 zu kämpfen. 


Doch Gott wollte Gideon den Sieg nicht so einfach schenken und wollte dass das Heer auf 300 verkleinert wird.

Also haben wir eine Rekordjagd gemacht um zu schauen wer die Stärksten, die Schnellsten und die Besten sind.


Zum Zvieri gab es Schlangenbrot.

In der Andacht haben wir gehört dass Gideon mit Gottes Hilfe zum Ziel kam. 




Dienstag, 7. September 2021

Grizzly: Hä? Wo bini denn do glandet?!

Zu Beginn des Nachmittags haben Susan, Edmund und Lucy, um die Langeweile zu vertreiben, im Haus des Professors verstecken gespielt. Lucy wollte sich im Schrank verstecken, doch der Schrank hatte keine Hinterwand und führte uns alle in ein neues Land; Narnia.

In Narnia trafen wir Herrn Tumnus, der uns zum Tee in seine Höhle einlud und uns erzählte, dass in Narnia seit 100 Jahren, seit Beginn der Herrschaft der Eiskönigin Jadis, Winter ist. Er erzählte uns auch von der Prophezeiung, dass vier Menschen kommen werden um Narnia zu retten und von Jadis’ Herrschaft zu befreien, was Jadis verhindern wollte und deshalb ein Gesetz aussprach, das alle Bewohner von Narnia dazu verpflichtete, Menschen an Jadis auszuliefern.




Den Rest des Nachmittags hatten wir Zeit, durch die Höhle zu gehen und die verschiedenen Ein- und Ausgänge zu erkunden. 



Zum Zvieri genossen feine Schlangenbrot-HotDogs, die wir über dem Feuer machten.



Nach dem Zvieri durften wir in der Andacht hören, wie wichtig es ist, anderen zu vergeben. - So wie Lucy Herr Tumnus dafür vergeben hat, dass er Jadis’ Gesetz eigentlich befolgen, und Lucy ausliefern wollte, was er dann aber nicht tat. 

Zurück beim Haus des Professors haben wir noch mitbekommen, wie Lucy nach drei Stunden in Narnia wieder mitten ins Versteckspiel mit ihren Geschwistern hereinplatzte. 

Wir sind gespannt darauf, zu sehen, wie das am nächsten Nachmittag weitergeht!

Dienstag, 24. August 2021

Grizzly & Schildis


 Heute haben wir den Nachmittag gemeinsam mit den Schildis und den Grizzlys verbracht. 

Unsere neuen Grizzlys und Leiter haben wir zuerst einmal angemessen eingeweiht.

Wir haben ein grosses Fangis im Städtli gemacht. 

Wir waren in vier Gruppen unterwegs, welche an unterschiedlichen Orten gestartet sind.



Das Ziel war es die anderen Gruppen aufzufangen. 

Gruppe 1 musste Gruppe 2 fangen und so weiter.

Wenn man eine Gruppe gefangen hat, wurde aus zwei Gruppen eine grosse Gruppe und man muste gemeinsam die nächste Gruppe fangen.

Danach gab es einen feinen Zvieri mit Bananen und Speckbrötli.


Zur Andacht haben die Schildis die Geschichte von David wie er den Goliath besiegt hat gehört. wir haben erfahren das Gott nicht immer die brauchen kann welche die Grössten und die Stärksten sind. 

Die Grizzlys haben in der Kleingruppe von Mose und den Israeliten gelesen, die in der Wüste umhergezogen sind und mit Essen von Gott versorgt wurden. Wir durften hören, dass Gott jederzeit bei uns ist.

Freitag, 20. August 2021

Freitag, 30. Juli 2021