Samstag, 21. Mai 2022

Schildi-Pfila




 

Schildis: Chunsch du mit?

Heute ging Tom mit Jenny los, um Leute zu finden und ins Schloss zu bringen. Sie fanden einen alten Mann, dessen Bein unter einem grossen Felsbrocken eingeklemmt war. Dieser Mann stellte sich als Jennys Vater heraus. Mithilfe der Muschel konnten Sie den Königssohn um Hilfe bitten. Dieser sagte, dass Jenny ihrem Vater vergeben soll. Als Jenny das tat, rollte der Stein weg vom Bein. Mithilfe des Namen des Königs konnte auch das Bein geheilt werden. Doch Jennys Vater wollte nicht ins Schloss mitkommen.

Heute wurde uns von einem Leiter den Zvieri geklaut. Dieser hatte uns sogar eine Videobotschaft dagelassen. Da sich der Entführer einen Spass daraus machen wollte. Jagten wir in zwei Gruppen mithilfe von Walkie Talkies unseren Zvieri. Der Entführer gab uns in bestimmten Abständen einen Hinweis darauf, wo er sich gerade befindet. Und wir versuchten, ihn zu fangen. 

Als wir das dann endlich schafften, gab er uns den Zvieri zurück. Es gab Cornflakes. 

Anschliessen hörten wir in der Andacht, dass es wichtig ist anderen zu vergeben. Auch, wenn sie einem den Zvieri geklaut haben. Und dass auch Gott uns vergibt, wenn wir was gemacht haben, dass wir nicht sollten.

Anschliessend haben wir noch auf dem Hubspielplatz gespielt. 


Grizzly: WWJD

 Heute Nachmittag schrieb uns Paulus in seinem Brief von der Liebe. Er zitierte uns den 1. Korinther 13:4-7 in welchem beschrieben wird, wie die Liebe ist. 

Nach dem Lesen des Briefes machten wir uns direkt ans Zöpfeln, Bestreichen und anschliessend ans Backen unserer Zöpfe, sowie ans Basteln unserer Fähnchen.







Während unsere Zöpfe im Backofen schön goldbraun wurden, haben wir ein feines Schoggifondue zum Zvieri gegessen. 


Nach dem Zvieri haben wir in der Andacht gehört, dass wenn wir immer aus Liebe zu Gott sowie aus Nächstenliebe handeln, wir automatisch nach Gottes Wort handeln. 

Während wir noch darauf warteten, dass die Zöpfe fertig wurden, spielten wir eine Runde Ketchup.

Als die Zöpfe fertig waren, haben wir uns in Gruppen aufgeteilt und diese verteilt.


Zurück im Sonnenhof verabschiedeten wir uns mit einem Chi-ai-ai.

Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!

Samstag, 7. Mai 2022

Grizzly: #Unzertrennlich

 Heute stand in unserem Brief, dass wir uns überlegen sollen, was wir aus unserem Haus retten würden, wenn es brennen würde. Dieser Gegenstand wäre vermutlich das wertvollste was wir besitzen, auch wenn es nicht teuer ist und niemand anderem etwas bedeuten würde. 

Wenn Gott diese Wahl hätte, würde er immer uns wählen, da wir für ihn so unglaublich wertvoll sind.

Nach dem Lesen des Briefes, wollten wir herausfinden, ob wir Gottes Liebe im Sonnenhof finden können, welcher zu einem Escape Room umfunktioniert wurde. 

Wir starteten im Kingskids-Raum unten und arbeiteten uns ganz nach oben in den Jungschi-Raum. In jedem Raum mussten wir nach Hinweisen suchen und Rätsel lösen, um am Schluss auf die richtige dreistellige Zahlenkombination zu kommen, damit wir zum nächsten Raum kommen. 

Oben angekommen, fanden wir eine Truhe, die mit einem Zahlenschloss verschlossen war. Um auf diese Zahlenkombination herauszufinden, gab es ein letztes Rätsel bei welchem wir aus den vorher in den Räumen gewonnenen Zahlenkombinationen die richtige Zahlenkombination zusammensetzen mussten. 








Nach all dieser Rätsel-Raterei gab es zum Zvieri feine Fischstäbli mit Brot. 

Nach dem Zvieri hörten wir in der Andacht, dass wir uns Gottes Liebe nicht so erkämpfen müssen, wie wir das vorher im Escape Room mussten. Alles was wir tun müssen, um sie zu bekommen, ist das Geschenk, das er uns gemacht hat anzunehmen. 

Nach der Andacht spielten wir noch ein paar Runden 15-14 bevor wir den Nachmittag mit einem Chi-ai-ai beendeten. 

Wir freuen uns schon auf das nächste Mal! :)

Grizzly: B-I-B-E-L

Heute Nachmittag schrieb Paulus uns in seinem Brief, dass wir so leben sollen, dass andere an unserem Verhalten erkennen, dass wir zu Jesus gehören. 

Nachdem wir den Brief gelesen haben machten wir uns auf den Weg aufs Hubschulareal, wo wir ein Spielturnier - aber nicht mit den gewöhnlichen Spielen - machten, wobei Punkte gesammelt werden. 

Gestartet haben wir mit einem 15-14-Roulette, bei dem die Zahl von welcher der Fänger rückwärts zählt, durch das Roulette bestimmt wird, landet die Kugel auf 0, so bekommt der Fänger automatisch einen Punkt.




Danach machten wir ein Wandtafel Fussball.


Weiter ging es mit einem Parcours auf dem Spielplatz. 


Anschliessend gab es einen kleinen Basketball Match.



Danach noch ein paar Runden Pingpong-Rundlauf.



Die letzte Disziplin war Kupp. 

Anschliessend durften wir einen feinen Kuchen zum Zvieri essen, bevor es mit der Andacht weiter ging. 

In der Andacht hörten wir, dass Gottes Wort zu hören aber nicht danach zu handeln ist wie ein Haus auf sandigen Grund zu bauen. Wenn man aber Gottes Wort hört und auch danach handelt, dann ist das als würde man ein Haus auf ein festes Fundament bauen. 

Nach der Andacht machten wir uns wieder auf den Weg zurück in die Chrischona, wo wir nochmal eine Runde 15-14 spielten. 


Wir freuen uns schon auf den nächsten Nachmittag. 

Samstag, 23. April 2022

Schildis: 1. Hilfe

Heute ist der Königssohn mit Tom auf einen Ausritt gegangen. Sie sind mit den Pferden durch den Wald geritten und sind zur alten Räuberhöhlen von Tom geritten. Der Königssohn wollte Jenny, eine alte Freundin von Tom, zu sich ins Schloss holen. 

Jenny könnte nicht gerade gehen, da sie seit Geburt einen krummen Rücken hat. Der Königssohn heilte sie. Sie konnte nun wieder gerade gehen. Sie gingen nun alle zusammen ins Schloss zurück.


Wir wollten auch lernen, Menschen zu heilen. Dafür gingen wir in die Sandhöhle. Dort lernten wir bei verschieden Posten, wie wir am besten Menschen, die verunfallt sind, helfen können. Die 1. Hilfe sozusagen. 

Wir lernten die stabile Seitenlage, 

das Ampelschema, 


einen Druckverband,


die Notrufnummern und was wir bei einem Notruf sagen sollten. 

In der Andacht hörten wir, dass Gott uns heilen kann.