Montag, 8. April 2024

Samstag, 23. März 2024

Schildi: Australien

 Heute ging unsere Reise nach Australien in die Wüste. Und um auf die Gefahren in der Wüste vorbereitet zu sein, haben wir uns auf die verschiedenen Gefahren vorbereitet. 


Sie musste lernen, Feuer zu machen, 


Sich zu Befreien 



und sie mussten schauen, wer mehr ungewöhnliches Essen essen kann. 


Wie z. B. Mehlwürmer, Heuschrecken, Algen usw. 



In der Andacht hörten wir die Geschichte, wie Johannes Jesus taufte und Gott uns unsere Fehler vergibt. 


Grizzly: i mue spare

Heute Nachmittag machten wir nach langer Zeit wieder einmal ein Geländespiel. 

Dafür machten wir uns gleich zu Beginn des Nachmittags auf den Weg in den Wald. 

Ziel des Spiels war es, das Startkapital von 50 Jungschi-Dollar in möglichst zu vermehren. 

Dies konnte man indem man in Aktien investierte, Lösli kaufte,

am Glücksrad drehte, Lotto spielte oder mit Gegenständen aus dem Wald etwas zusammenbaute und den Investoren für möglichst viel Geld verkaufte. 




Das verdiente oder gewonnene Geld musste man von den Posten in die Base der eigenen Gruppe bringen, ohne von den LBLs gefangen zu werden. Wer von den LBLs gefangen wurde musste gegen sie würfeln, wobei die höhere Zahl gewann. Wer verlor. musste sämtliches Geld, das man auf sich trug abgeben.

Zum Schluss des Spiels wurde das Geld aller Gruppenmitglieder zusammengezählt und damit die Siegergruppe bestimmt. 

Anschliessend an das Spiel gab es ein feines Schoggifondue zum Zvieri. 

Nach dem Zvieri machten wir uns zurück auf den Weg in den Sonnenhof, wo wir in der Andacht hörten, dass wir die Talente, die wir von Gott bekommen haben brauchen sollen. 

Zum Schluss machten wir noch ein grosses Chi-ai-ai.

Samstag, 9. März 2024

Schildis: Äthiopien

Am Heutigen Tag ging es an unserer Weltreise nach Äthiopien. Äthiopien hat viel zu bieten. unter anderem schöne Landschaften und eine Grösse Tiervielfalt. 


In der Andacht hörten wir von Philippus. Gott beauftragte diesen nach Süden zu gehen.  Auf dem Weg richtig Süden traf er eine Äthiopier und erzählte diesem Von Gott erzählte. Dieser War von Gott so begeistert das er sich umgehend taufen lassen wollte. Gott hat Philippus hat Philippus den richtigen weg gezeigt. und das macht er auch bei uns. 



Wir gingen zusammen mit den Kindern in die Turnhalle. In der Turnhalle spielten wir Affenfangis. wir Konten uns richtig austoben und Spass haben. 




Zum Zvieri gab es verschiedene Sorten von Cornflakes. 

Grizzly: Work hard, play hard

 
Heute Nachmittag hörten wir gleich zuerst in der Andacht, dass wir alle vor Gott gleich sind.

Im Anschluss machten wir ein Spiel, das das Leben wiederspiegelt, da man in abwechselnden Phasen arbeiten und geniessen.

Auf die verschiedenen Arbeitsstellen konnte man sich zuerst bewerben, nachdem wir in die erste Phase starteten.

Im Angebot hatten wir ein Porträtstudio, 

ein Minicasino, 

eine Mocktail-Bar, 


ein Nagelstudio, 

einen Coiffeur Salon 


und eine Kochstube. 

Nach ein paar Phasen war es Zeit für den Zvieri, welchen man sich mit 50 Jungschi-Dollar kaufen konnte.

Anschliessend gab es eine Zweite Bewerbungsphase, in welcher man die Chance bekam, bis zum Ende des Nachmittags noch eine zweite Arbeit auszuüben.

Zum Abschluss machten wir wie immer ein Chi-ai-ai.